Mi Kwabo - Herzlich Willkommen!


SONAFA - eine bessere Zukunft für Menschen in Benin e.V.
"Sonafa" bedeutet in der Sprache des Volkes der Fon "Morgen wird es besser".

Was für die Kinder hier in Deutschland eine Selbstverständlichkeit und Pflicht ist, mindestens neun Jahre lang eine Schule zu besuchen, ist für viele Kinder der Landbevölkerung Benins ein Wunschtraum. In entlegenen Dörfern Benins gibt es bis heute noch keine Schulen. Dies ist die Ursache für den großen Analphabetismus, der immer noch 70% beträgt. SONAFA e.V. setzt sich deshalb für die Schulbildung in Benin ein und errichtet Schulgebäude in Dörfern, die keine Schule besitzen oder deren Schulen in baufälligem Zustand sind. Der Verein unterstützt nur staatliche Schulen, denn dort müssen die Eltern kein Schulgeld bezahlen. Auch eine Schuluniform für die Schüler ist dort nicht Pflicht, da die meisten Eltern sich dies nicht leisten können. Es ist also allen Eltern möglich, ihre Kinder in die Schule zu schicken!

Das erste Projekt von SONAFA - die drei neuen Klassenzimmer für die Dorfschule von Hlagba- Lonme, 2005.

Im Jahr 2003, als Freunde aus Benin und Deutschland in Schorndorf den Verein SONAFA e.V. gründeten, konnten wir der Grundschule in Hlagba-Lonme 23 Schulbänke spenden. Heute blicken wir voll Freude und Dankbarkeit auf insgesamt 77 gebaute Unterrichtsräume und 10 Lehrerzimmer, dazu 3 grundsanierte Klassenräume in mittlerweile 23 Dörfern der Bezirke Zogbodomey und Agbangnizoun in Benin zurück!

Hier finden Sie unsere Jahresberichte, Presseartikel, einen Filmbeitrag und eine Präsentation (mit Fotomaterial in größerer Auflösung) zu den Schulbauprojekten seit 2004.

Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre bisherige Hilfe und Unterstützung, vor alllem auch im Namen der Dorfgemeinschaften und Kinder in Benin! Mi wa nu kaka! Vielen Dank an alle Spender!

Um die Projekte in Benin erfolgreich weiterführen zu können, sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen und freuen uns über jeden finanziellen Beitrag! SONAFA ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Schorndorf unter der Vereins-
registernr. 740 eingetragen, wurde von den Finanzbehörden als gemeinnützig und mildtätig anerkannt und erteilt selbstverständlich Spendenquittungen. Der Verein wird im Vorstand vertreten durch Prof. Dr. Mensah Wekenon Tokponto, Ute Pohlmann, Matthias Schellenberger und Lothar Klering (Kontakt).

Es ist uns bei allen Bauprojekten wichtig, dass die Dorfbevölkerung bei den Arbeiten mithilft. Wir beschäftigen deshalb auch vor allem Handwerker aus den betreffenden Dörfern in Benin. Der Bau der neuen Schulen wird für alle Beteiligten in Benin und Deutschland immer wieder zu einem gemeinsamen, denkwürdigen Erlebnis!

Die Kosten für den Bau eines Klassenzimmers belaufen sich derzeit auf 4 Mio. Franc CFA - umgerechnet etwa 6.000 Euro. Für die komplette Ausstattung eines Klassenzimmers mit Schulbänken (bei meist fünfzig Kindern pro Klasse) lässt SONAFA 25 Schulbänke herstellen. Eine Schulbank mit Tisch kostet 16.000 Franc CFA, also etwa 25 Euro.

In vielen der abgelegenen Dorfschulen müssen meist mehrere Schüler gedrängt auf einer Schulbank sitzen.
Dank der Spenden können die Kinder jetzt zu zweit
auf einer Bank sitzend unterrichtet werden.
Mi wa nu kaka! Vielen Dank an alle Spender!
SONAFAZIELEPROJEKTEBENINSPENDENDOWNLOADKONTAKT