Bauvorhaben: Schulbauprojekte im Jahr 2022
Märchen aus Benin: Märchensammlung
Sehoun

ist ein großes Dorf mit über 3000 Einwohnern, das zur Gemeinde Abomey gehört. Die Menschen leben, wie in den meisten Dörfern der Region, von der Landwirtschaft und bauen Erdnüsse, Bohnen, Mais, Maniok, Orangen, Mangos, Sojabohnen an.
Das College (weiterführende Schule) wurde 2013 gegründet und zählt 374 Schüler*nnen. Die Schule hatte bis Anfang 2021 nur drei feste Klassenzimmer mit einem Lehrerzimmer. Alle anderen Klassenräume waren Behelfsbauten. In den beiden Regenzeiten und im Sommer zu den sehr heißen Perioden war dort oft überhaupt kein Unterricht mehr möglich.
SONAFA hat deshalb 2021 drei dringend benötigte Klassenzimmer gebaut. Herzlichen Dank, auch im Namen der ganzen Gemeinde, an Karl-Heinz-Scheler für die großzügige Spende!

Die Behelfsbauten in Sehoun waren in einem katastrophalen Zustand (2020).
Wie bei allen bisherigen Projekten gingen die Arbeiten dank der tatkräftigen Mithilfe der Dorfbevölkerung bei der Vorbereitung des Bauplatzes schnell voran! Die Arbeiten am Fundament und die Maurerarbeiten werden dabei von Fachleuten ausgeführt.
Die Steine für die Bauten werden vor Ort hergestellt. Wir beschäftigen vor allem Handwerker aus den betreffenden Dörfern in Benin. Der Bau der neuen Schulen wird für alle Beteiligten in Benin und Deutschland immer wieder zu einem gemeinsamen, denkwürdigen Ereignis!
Die Kosten für den Bau eines Klassenzimmers belaufen sich derzeit auf ca. 4 Mio. Franc CFA - umgerechnet etwa 6.000 Euro. Für die komplette Ausstattung eines Klassenzimmers mit Schulbänken (bei oft fünfzig Kindern pro Klasse) lässt SONAFA 25 Schulbänke herstellen. Eine Schulbank mit Tisch kostet 16.000 Franc CFA, also etwa 25 Euro.
Dank der tollen Zusammenarbeit waren die drei Klassenräume bereits im März 2021 gebaut.
Ein Blick auf die bisherigen Behelfsbauten und die drei neuen Klassenräume im Hintergrund.
Die ganzen Dorfgemeinschaft ist begeistert und freut sich sehr über die neuen Klassenräume - hier bei den Feierlichkeiten zur Einweihung der Schule.
Auch das staatliche Fernesehen (ORTB) in Benin hat einen Bericht über die Arbeit von SONAFA ausgestralht - im Bild Mensah W. Tokponto und Lothar Klering von SONAFA mit einem TV-Mitarbeiter.
Alle Schüler*innen erhielten ein Exemplar des Märchenbuches „Les contes qui volent et virevoltent“ mit Geschichten, die von Mensah W. Tokponto in Benin gesammelt wurden und nun auch Einzug in den Unterricht finden.
Vielen Dank an alle für Ihre Mithilfe!