Bauvorhaben: Schulbauprojekte im Jahr 2018
Märchen aus Benin: Märchensammlung
Zado-Gagbe

liegt nahe der Bezirksstadt, nur ca. 1 km vom Rathaus in Zogbodomey entfernt. Die rund 1500 Einwohner von Zado-Gagbe leben vor allem von der Landwirtschaft. Die Grundschule wurde 1978 gegründet und wird derzeit von 325 SchülerInnen besucht, davon 168 Mädchen und 157 Jungen. Die Kinder werden von 7 Lehrern unterrichtet.
Die Schule bestand aus drei festen Klassenzimmer und drei weiteren, viel zu kleinen Lehmhütten mit spärlichem Mobiliar. Auch hier mussten die Kinder, wie leider so oft in den Dorfschulen, dicht gedrängt auf den wenigen Schulbänken sitzen. Auf Beschluß des Vereins im Jahr 2014 begann SONAFA in Zado-Gagbe im Februar 2015 mit dem Bau von drei weiteren festen Klassenräumen.
Diese Lehmbauten konten dank der Spenden durch drei feste Klassenräume ersetzt und mit Schulmöbiliar ausgestattet werden. Alle Kinder im Dorf können nun auch während der Regenzeit und in den sehr heißen Sommermonaten unterrichtet werden!
Dr. Mensah Wekenon Tokponto zu Besuch in Zado-Gagbe, bei denen er der Dorfbevölkerung mitteilte, dass die Schulbauten realisiert werden können. Die Dorfgemeinschaft versprach, wie in allen bisherigen SONAFA Projekten, tatkräftig mitzuhelfen.
Einige Mütter aus Zado-Gagbe stimmten beim Besuch von Dr. Mensah Wekenon Tokponto spontan ein Lied an
und bedankten sich von Herzen bei allen Spendern für die Hilfe.
Der Rohbau nahm, nach der gemeinsamen Rodung und Vorbereitung des Bauplatztes, schnell Form an.
Im Hintergrund sind die drei bereits vorhandenen Schulgebäude zu sehen, links der Behelfsbau aus Lehm.
Auch beim Errichten des Dachstuhls halfen viele aus der Dorfbevölkerung mit!
Aufgrund der tollen Zusammenarbeit ging es schnell voran und der verputzte Rohbau war bereits im Mai 2015 fertig!
 
Die Kinder aus Zado-Gagbe freuen sich sehr über ihre neuen Schulräume! Wir bedanken uns, vor allem auch im Namen der Schüler und der ganzen Dorfgemeinschaft, bei allen Spendern von SONAFA e.V. für die Hilfe! Ein großes Dankeschön gebührt Michael Klett für die langjährige Unterstützung und die Finanzierung eines der Klassenräume in Zado-Gagbe!
Mi wa nu kaka! - Vielen Dank an alle Spender!