Bauvorhaben: Schulbauprojekte im Jahr 2018
Märchen aus Benin: Märchensammlung

Zoungoudo

hat ca. 2500 Einwohner, die hauptsächlich von der Landwirtschaft leben und neben Mais, Maniok, Erdnüssen und Bohnen auch Ölpalmen für den eigenen Bedarf anbauen. Die Grundschule in Zoungoudo befindet sich etwa 7 km vom Dorf Hlagba-Lonme entfernt, dem Ort, in dem vor 9 Jahren die erste SONAFA-Schule gebaut wurde.

2014 unterstützte SONAFA die Schule in Zoungoudo durch den Bau von drei wetterfesten Klassenzimmern.

Mi wa nu kaka - Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Die beiden Fotos zeigen den Rohbau und das fertige Gebäude mit den drei neuen Klassenzimmern in Zoungoudo, 2014.
Der Neubau konnte bereits 2014 realisiert werden! Die Mittel für den Bau eines der Klassenräume wurde von unseren Vereinsmitgliedern Astrid und Helge Gerndt gespendet. Vielen Dank an alle Spender im Namen der Schüler, Lehrer und der gesamten Dorfgemeinschaft von Zoungoudo!
Die Schule wurde 2001 gegründet und wird derzeit von 281 SchülerInnen besucht, die von 6 Lehrern unterrichtet werden. Die Schule hatte drei wetterfeste Klassenzimmer mit einem Lehrerzimmer und drei Behelfsbauten, die bisher notdürftig als Klassenzimmer dienten. Die Behelfsbauten hatten z.T. überhaupt keine Seitenwände. Die Dächer waren notdürftig aus verrostetem Wellblech und Palmwedeln errichtet. In der Regenzeit konnte hier keine Unterricht stattfinden und an sehr heißen Tagen mussten die Kinder auch zuhause bleiben. Zudem gab es viel zu wenige Schulbänke und viele der Kinder mussten auf dem nackten Boden sitzen.
Drei Klassenzimmer der Schule waren bis 2014 in einem kläglichen Zustand.